Tigrinja-Geschichte


Tigrinja - Tigrinia Übersetzer / Übersetzung für Eritreisch(Eritreer, Eritrea) oder Nord-Äthiopisch(Äthiopier, Äthiopien) ist unter der Telefonnummer - +49 152- 172 907 47 zu erreichen.
Falls ihr die Tigrinja Zeichen nicht seht, ladet euch die kostenlose Geez Font Software herunter.

Geez-Font Download   

Free Download Tigrinya - Deutsch Wörterbuch


Diese Webseite zum favouriten hinzufügen!

Die  Tigrinja Volksgruppe ist eine aus der Antike entstandene Hochkultur, die ihre kulturelle und einzigartige Lebensweisebewahrt hat. Die Sprache Tigrinja wird in den Länder Eritrea und Äthiopien ( Tigray - Provinz ) gesprochen.

Die Ethnie Tigrinja hat ihren Ursprung ca. vor 3000 Jahre im Hochland von Eritrea(Kebessa) in den Provinzen Hamasien, Akeluguzay und Serai zurückzuverfolgen ist. Der Gründungsvater dieser Provinzen war Meroni. Meronis Urgroßvater kam aus Syrien nach Ostafrika. Meroni hatte drei Söhne die Faluk, Tchaluk und Maluk hießen. Meroni entschliesste sich zum Land seiner Vorfahren zurückzukehren, aber er besaß nicht die Fähigkeit seiner Vorfahren, Sterne zu lesen. Als er bis nach Ägypten durch Zufall gelang,gab er nach eine Weile designiert auf und kehrte zurück. Seine Söhne gründeten das Land Mereb Milash ( oder Melash, Melesch bezeichnet), was nichts anderes bedeutet als das Land vom Roten Meer bis zum Fluss Mereb, die heutige Grenze zu Äthiopien.


 

Tewahdo(orthodox) Eritrea Tewahdo-Kreuz

 

Die Religionszugehörigkeit der Tigrinja ist  Christlich – (95%)Orthodox ( auch als Tewahedo bezeichnet ), jedoch gibt es eine kleine Minderheit von Tigrinjas die zum Evangelischen, Muslime oder Katholischen Glauben übergetreten sind. Die Tigrinya Moslems flohen vor ca. 300 Jahren aus der Povinz Tigray  nach Mereb Milash , wo der Ras von Mereb Milash ( Tigrinja bezeichnung für Fürst ) ihnen Schutz gewährt. Der Grund für Ihre Flucht war der damalige Ras von Tigray. der alle Tigrinya Muslime aufgefordert hat Ihren Glauben zu wechseln und den Christlich - Orthodoxen glauben anzunehmen, da er eine Islamisierung der Gesellschaft befürchtete.

Ras Woldemichael Selomon war der letzte Fürst (Ras) von Mereb Milash. Er schlug die Mahdis Ende des 19.Jahrhunderts vernichtend zurück. Als er einen starke Gegenoffensive der Mahdis befürchtete, reiste er nach Tigray, da traf es sich mit Ras Alula, der im Unterstützung zu sagte, als Ras Woldemichael Selomon auf die Bibel Treue schwor. Ras Alula  jedoch intrigierte gegen ihn und lockte Ras Woldemichael in einen Hinterhalt, somit war Mereb Milash führungslos und es erbrannte erneut ein fürchterliche Bruderkrieg zwischen Hazega und Zehassega, denn sich die Italiener zu nutze machte in dem sie mit Ras Alula Unterstützung, das Hochland Eritreas sich einverleibten.

Nach einer Vielzahl von Kämpfen, Verträgen und Intrigen, an denen England, Ägypten, das Osmanische Reich, Italien und aus Äthiopien Kaiser Johannes (Römisch 4.) und der spätere Kaiser Menelik beteiligt waren, gründete Italien am 1.Januar 1890 die Kolonien Eritrea(Land am Roten Meer, dem Mare Erythraeum der Antike) in den hoch heute gültigen Grenzen, das heißt mit dem Mereb als südlicher Grenze nach Tigray hin. Rechtsgrundlage war der 1889 mit dem soeben Kaiser gewordenen Menelik geschlossene Vertrag von Wuchale (italienisch “Uccialli“ geschrieben), wobei das “Recht“ in der italienischen Handhabung eher Unrecht war: während Meneliks Abgesandter Makonnen, der Vater Haile Selassies, am 1.Oktober in Rom eine Zusatzklausel zu den Grenzen unterschrieb, in der die Rede vom “gegenwärtig Besitzstand“ war, marschierten die italienischen Truppen bis zum Mereb-Fluß und teilweise darüber hinaus vor, um einen “gegenwärtigen Besitzstand“ zu schaffen, der dem äthiopischen Unterzeichner des Vertrages unbekannt war. Rubenson hat gemeint, dass mit der Klausel vom “tatsächlichen Besitz“ wahrscheinlich der Höhepunkt der Doppelzüngigkeit Italiens in den Verhandlungen mit den Äthiopiern erreicht worden sei. Italiens Ministerpräsident Crispi hatte denn auch bei anderer Gelegenheit erklärt, es sei völlig korrekt, “einen Afrikaner zu betrügen“.

Eritrea Ras Woldemichael Salomon(Solomon) from Hazegga near Asmara he is the gouvernour from Hamasien

Der zweite Betrugspunkt im Vertrag von Wuchale war eine Klausel, die im Amharischen lautete, der äthiopische Kaiser könne sich in diplomatischen Fragen der Dienste Italiens bedienen, im Italienischen aber, müsse er dies, womit Äthiopien zum Protektorat geworden wäre, was Italien kurz nach Unterzeichnung des Vertrages auch lauthals verkündete. Beides zusammen war Grund für die Schlacht von Adua (Adwa, Adwua) in Tigray, in der Menelik 1896 die italienische Kolonialarmee schlug. Im Vertrag von Addis Abeba wurde noch im gleichen Jahr der Vertrag von Wuchale aufgehoben; Italien erkannte die Unabhängigkeit Äthiopiens an und nahm vorher geäußerte Ansprüche auf Tigray zurück; Äthiopien akzeptierte die Grenze am Mereb. 

Quelle des Bildes: http://www.elemonline.com

Geschichte ist in “Bearbeitung“, bitte habt ein wenig Geduld!


Tigrinja-Zeichen: